WERK 8
Historie Event Fakten
Der deutsche Arzt Dr. Wilhelm Hermann Runde hatte die heilende Wirkung der im Tal der Saale entspringenden Quellen erkannt und ließ 1847 hier eine Parkanlage mit Badehaus und Trinkanstalt errichten. Da die Wasserqualität Ähnlichkeit mit der bekannten Mineralquelle in Bad Kissingen hat, wurde der Quellort an der Saale Bad Neu-Ragoczy genannt. Der Namensgeber war übrigens der Nationalheld und seinerzeit reichste Adelige im Königlichen Ungarn.

Am 30.Juli 1851 fand die Einweihung des Kurbades statt. Wie in jedem Kurbetrieb gab sich hier die "feine" Gesellschaft der Umgebung ein Stelldichein, freilich Kaiser und Könige wie in Bad Kissingen waren nicht unter ihnen, es waren meist gut verdienende Ärzte, Angestellte, Handwerker und Beamte. Sie kamen an den Wochenenden entweder mit dem Schiff oder der Kutsche und später mit der eigenen Limousine in das wünderschön gelegene Kurbad um hier zu schwofen, zu flirten und zu feiern.

Ab 1920 erfolgte in Bad Neuragoczy die örtliche Abfüllung von Mineralwasser. In der DDR gehörte die Mineralwasserfabrik nach der Verstaatlichung zur Brauerei Halle. Der Name NEURA für die abgefüllten Wässer wurde am 10.09.1965 vom VEB Brauhaus Halle beim Deutschen Patentamt angemeldet und in braunen 0,33l Meisterbräu Glasflaschen unter dem Namen "neura Mineralbrunnen" zum EVP von 0,19 M vertrieben. 1988 wurde die Getränkeproduktion aus Quellwasser eingestellt.

Eine Renaissance des Neura-Mineralwassers wird es wohl nicht geben aber wieder die Feste, Feiern und rauschenden Bälle.

Fühlen Sie sich herzlichst eingeladen in das ehemalige Trinkkurbad, dessen Charme bis heute nicht verflogen ist.
Sommerfrische Facebook freistil Studios